Systematisches Lernen mit der Lernkartei

Pfeile unterschiedlicher Größe symbolisieren die Lernintervalle

Wiederholung in Intervallen

Sie joggen oder wandern durch den Wald und sehen aus einiger Entfernung ein verdächtiges Auto. Es ist ein schwarzer Geländewagen mit der Autonummer BAD MG-1510. Zwei Gestalten hantieren mit einem Brecheisen an einem Tresor. Vielleicht der Tresor, der am Tag zuvor bei Ihrem Nachbarn gestohlen wurde.

Sie haben nichts zum Notieren dabei, auch kein Handy. Also merken Sie sich die Autonummer und rufen von zuhause die Polizei an.
Aber werden Sie die Autonummer in einigen Wochen noch im Kopf haben?

Um sich Daten zu merken, müssen diese wiederholt werden. Zuerst beim Lernen, dann am nächsten Tag und auch in den folgenden Tagen, dann nach einer Woche und wiederum nach mehreren Wochen. Daten, die dann noch beherrscht werden, werden auch in der folgenden Zeit sehr wahrscheinlich aus dem Gedächtnis abgerufen werden können.

Auf diesem Prinzip des Wiederholens basiert das Lernen mit der Lernkartei. Nicht beherrschte Daten werden intensiv wiederholt, bereits gespeicherte Daten nur in größeren zeitlichen Abständen, wobei sich die Abstände von Wiederholung zu Wiederholung verlängern.
Das Prinzip wird als „spaced repetition" (Wiederholung mit Abständen) bezeichnet. Einen interessanten Artikel hierzu finden Sie bei Wikipedia unter https://de.wikipedia.org/wiki/Spaced_repetition.

Inhalte werden besser im Gedächtnis behalten, wenn diese nicht nur einmal sondern wiederholt über einen längeren Zeitraum gelernt werden. Mit der Methode des „spaced repetition“ können Inhalte langfristig im Gedächtnis gespeichert werden.

Definition der Lernintervalle

Zur Definition der Wiederholungsintervalle gibt es unterschiedliche Angaben. Und selbst wenn es die optimale Methode geben würde (für jeden Lerninhalt und jede Altersstufe) wäre diese in der Praxis schwer durchzuführen. Sonntags und während eines schönen Urlaubs darf auch mal Pause sein.

Die folgenden Zeitabstände eigenen sich für die praktische Arbeit.

  • Neue Inhalte werden eingeprägt.
  • Am nächsten Tag werden die Inhalte wiederholt.
  • 2 bis 3 Tage später erfolgt die nächste Wiederholung.
  • 1 bis 2 Wochen später kommen die Inhalte nochmals dran.
  • 1 bis 2 Monate danach wird wiederum getestet.
1 1 - 2 2 - 3  7 - 14  30 - 60

Lernintervalle (Angabe in Tagen)

In diesen Intervallen wandern Inhalte, die gekonnt werden, durch die Lernkartei. Nicht beherrschte Inhalte werden wie neue Inhalte behandelt und die Wiederholung beginnt von vorne.

Zur Durchführung der Lernmethode eignet sich eine Lernkartei mit 5 Fächern.

Selbsttest

Wissen Sie die oben angegebene Autonummer noch?
Sie können die Methode an sich selbst testen, indem Sie sich z.B. die Autonummern von zwei Nachbarn merken. Die Autonummer des einen Nachbarn wiederholen Sie immer wieder, die Autonummer des anderen "merken" Sie sich über ein einmaliges Einprägen. Welche Autonummer haben bis zum nächsten Tag behalten und welche wissen Sie in einer Woche noch?