Steuerung des Schreibablaufs durch das Mitsprechen

Mitsprechen beim Schreiben

Rechtschreibschwache Schüler schreiben teils zu schnell und zu unkontrolliert und durchgliedern dabei die Wörter nicht. Auslassungen einzelner Buchstaben oder ganzer Silben sind die Folge. Durch ein Mitsprechen beim Schreiben kann der Schreibablauf gesteuert werden. Die Schülerinnen und Schüler sprechen das Wort Silbe für Silbe und schreiben synchron zum Sprechen.

Die Ursache des Erfolgs dieser Methode ist recht einfach. Versuchen Sie bitte, ein Wort zu schreiben und gleichzeitig ein anderes auszusprechen oder versuchen Sie, die zweite oder dritte Silbe eines Wortes zu sprechen, während Sie die erste schreiben.

Beispiel: Schreiben Sie Blu-men-topf, während Sie Topf-blu-me sprechen.

Es wird kaum gelingen, denn es ist sehr schwierig, genau gleichzeitig etwas anderes zu schreiben als das, was man gerade spricht. Es ist auch kaum möglich, das Wortende zu sprechen, während man den Wortanfang schreibt. Diesen Zusammenhang kann man sich zunutze machen und das Schreiben durch ein synchrones Mitsprechen steuern.

Erlernen der Technik

Beim Erlernen dieser Technik spricht die Lehrerin laut und in Silben gegliedert vor, die Schülerinnen und Schüler sprechen mit und erlernen dabei, wie das Wort lautlich für die Rechtschreibung durchgliedert wird, z.B. schwim-men. Die Wörter werden in der Form gesprochen, wie sie geschrieben werden müssen. Danach sprechen die Schülerinnen und Schüler beim Schreiben mit, steuern den Schreibablauf durch das synchrone Sprechen. Sie sprechen anfänglich laut, später leise und schließlich reicht ein Bewegen der Lippen.